Skip to content

DianMo

Wer wir sind?

DianMo wurde im März 2008 von Leipziger Sinologie-Studenten gegründet. Der chinesische Name der Zeitung ist der chinesischen Redewendung 胸無點墨 („keinen Tropfen Tusche in der Brust haben“) entlehnt und spiegelt die Absicht wider, mit einem „bisschen Tusche“ unseren Teil zur Berichterstattung über den chinesischen Kulturraum beizutragen.

Was wir tun?

Das Hauptaugenmerk von DianMo liegt auf dem Prozess des Kulturaustauschs, vor allem zwischen Deutschland und dem chinesischen Kulturraum, aber auch zwischen China und anderen Ländern bzw. Kontinenten. Wir versuchen diesen Austausch und die damit verbundenen materiellen und immateriellen Transfers zu dokumentieren, zu kommentieren und kritisch zu hinterfragen.

Was wir erreichen wollen?

Als Studierende einer fremdsprachlichen Philologie bzw. Regionalwissenschaft sehen wir uns in der Verantwortung stehend, aktiv am interkulturellen Austausch teilzunehmen. Desweiteren die Vermittlung zwischen Kulturen zu unterstützen und darüber zu informieren, um dadurch Vorurteile abzubauen und zu einem interkulturellen Verständnis beizutragen, welches auf gegenseitigem Respekt basiert.

  • DianMo erscheint 2 Mal im Jahr und ist kostenfrei erhältlich.
  • Die Auflage der Druckausgabe liegt derzeit bei 200 Stück.
  • Bibliographischer Nachweis in der Deutschen Nationalbibliothek.


%d Bloggern gefällt das: