Skip to content

Praktikumsbericht

2009 Juli 1
by

Singapora Chronicles – 4 Monate im Südostasien-Auslandsstudio des ZDF

von Nadine Kölzig

Vor einem Jahr versank die Welt. Tausende und Abertausende Burmesen waren hilflos den Wellen, dem todbringenden Wasser ausgeliefert. Zyklon Nargis wütete unbarmherzig. Unbarmherzig agierten unterdessen auch die Machthabenden Myanmars, ehemals Burma.

Trotz immensen Drucks der Weltöffentlichkeit wurde internationalen Hilfsorganisationen, wie auch Medien, wochenlang kein Einlass gewährt. Helfend- Unterstützende Aktionen der eigentlich nur mit sich selbst, und den anstehenden Wahlen beschäftigten Militärjunta kamen allenfalls unzureichend und völlig verspätet. So forderte der Wirbelsturm schließlich 140’000 Tote und Vermisste. Millionen Menschen wurden wohn- und obdachlos.
Ich kann mich daran erinnern, als sei es gestern gewesen: weil ich da war. Und weil hunderte Tapes, unzählige Telefonate mit aufgebrachten Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes, den Ärzten ohne Grenzen, Medienvertretern – auf deutsch, englisch, und manchmal sogar chinesisch- unvergesslich sind. Und ein ganzes Team, das Tag und Nacht unter höchster Anspannung steht, dabei zusammenhält und den 4 Uhr Morgen Whiskey ritualisiert- erinnernswert ist.
Mein Name ist Nadine Kölzig. Ich bin 27 Jahre jung und studiere an der Uni Leipzig Kommunikations- und Medienwissenschaft im Hauptfach, dazu die Nebenfächer Sinologie und ASW. Aktuell ist mein Alltag von Bibliotheksaufenthalten und der Magisterarbeit geprägt – vor einem Jahr war das alles ganz anders. Damals entdeckte gerade das tropisch- schöne Singapur, und arbeitete, zunächst als Hospitantin, später als angestellte Redakteurin und Co- Producerin, im Süd- Ostasien- Studio des ZDF. Eine wunderschöne, nervenaufreibende, vor allem jedoch sehr lehrreiche Zeit.
Dabei hatte ich mich ursprünglich für das Auslandsstudio Peking beworben. Jedoch, so erklärte man mir, sei jenes Auslandsstudio noch im Problembehafteten (da in China!) Aufbau begriffen. Man bot mir daher das „sicherere“ Singapurstudio an. Dort legte ich dann Anfang Mai 2008 los, erschloss zunächst die überaus herausfordernde Technik für mich, und übernahm anschließend einen Großteil der redaktionell- organisatorischen Aufgaben im Studio.
Die Themen und Stories um die es dabei ging, waren, milde aufgedrückt, vielfältigster Natur.

So ist ein Auslandsstudio zwar vorrangig immer für die aktuelle Auslandsberichterstattung, die Länder betreffend, für die es verantwortlich ist, zuständig. Das heißt, im Falle ZDF-Studio Singapur betrifft das die Berichterstattung aus Singapur, Australien, Bangladesch, Bhutan, Brunei, Indien, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar/Burma, Nepal, Neuseeland, Ost-Timor, Pakistan, Papua-Neuguinea, Sri Lanka, Südpazifischer Ozean, Thailand, und Vietnam. Jedoch spielen auch langfristige Projekte, wie geplante Dokumentationen, oder auch spannende Brennpunkte, die langfristig untersucht und erörtert werden sollen eine Rolle. Ich war beispielsweise neben der Live- Berichterstattung Myanmar/ Zyklon Nargis betreffend, maßgeblich an der Produktion des Winterschwerpunktes, einer Neuseeland- Dokumentation beteiligt. Für diese zweiteilige Großproduktion namens  „Das andere Ende der Welt“ investierten wir 4 harte Monate. Auch beschäftigten wir uns mit dem „Obama-Fanclub“ in Jakarta, der aus ehemaligen, überwiegend muslimischen Klassenkameraden Obamas besteht. Vielfalt eben!
Singapur selbst ist übrigens mehr als empfehlenswert. Wer immer auch das Gerücht in die Welt gesetzt hat, es handele sich um eine pseudoasiatische, gar oberflächliche Metropole, hat meiner Meinung nach nicht hinter die Fassaden geschaut. Singapur hat viel zu bieten, hat einen ganz eigenen, auch subtilen Charme. Natürlich darf man sich nicht auf touristischen Pfaden bewegen. Oder denken, die Seele der Stadt entpuppe sich in 3 bis 4 Tagen. Natürlich nicht, aber das kennt man ja.

Nadine Kölzig studiert Kommunikations- und Medienwissenschaft, Sinologie und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Leipzig. Sie ging 2008 nach Singapur, zunächst als Hospitantin des Auslandstudios des ZDF und arbeitete anschließend dort als angestellte Redakteurin und Co- Producerin. Neben der Live- Berichterstattung für Myanmar/ Zyklon Nargis, war sie maßgeblich an der Produktion des Winterschwerpunktes – der Neuseeland- Dokumentation „Das andere Ende der Welt“ – beteiligt.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: